Quellen: unscheinbar und hochspezifisch

Eine Quelle ist der Übergang, an dem das Grundwasser an die Oberfläche austritt und in den Kontakt mit unserer Lebewelt kommt. Diese Austritte sind lokal oft sehr begrenzt.

Quellen Arten

Sie sprudeln als Sturzquelle aus dem Boden oder das Wasser sickert weitflächig an vielen Stellen heraus (Sickerquellen). Der Boden wird dadurch sumpfig. Beim der Tümpelquellee tritt das Wasser als natürlicher Weiher an einer Stelle aus und sammelt sich. Einige Quellen haben eine grosse Schüttung von mehreren Litern pro Sekunde, bei anderen wird kaum ein kleines Rieseln wahrgenommen. Im Verlauf des Jahres können Quellen gar zeitweise vollständig versiegen.

Lebensraum

Egal in welcher Form: dieser Übergang zwischen Untergrund und Oberfläche ist einzigartig. In dieser ganz speziellen Umgebung leben eine hoch spezialisierte Fauna und Flora. So wie der gesamte Lebensraum sind auch sie meist unscheinbar, werden oft übersehen. Der einzige augenfällige Bewohner ist der gelb-schwarze Feuersalamander, dessen Larven in Quellen heranwachsen.

Feuersalamander: Copyright by Donnerbold on AdobeStock

Quellen werden für die Trinkwassernutzung gefasst und damit in der Folge als Lebensraum zerstört. Eingriffe in Quellen geschehen aber auch oft aus Unachtsamkeit oder Unkenntnis. Gerade im Wald sind viele Quellen noch erhalten. Um sie weiterhin zu schützen, braucht es die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Nutzern.

Erhalt und Förderung

Bei Forstarbeiten hilft ein Inventar mit den genauen Standorten der verbleibenden Lebensräume, sodass die intakten Räume geschont oder gar ausgezäunt werden oder beim Bau einer Erschliessung verschiedene Varianten geprüft werden. Erste Erfahrungen aus der Praxis zeigen, dass Quellen in gewissen Fällen sogar wiederhergestellt werden können z.B. durch das Ausdolen des Quellbachs oder den Rückbau einer Brunnstube. Waldentwicklungspläne sind ein geeignetes Mittel, um die selten gewordenen Exemplare weiterhin als Lebensraum oder Kraftort zu bewahren.

Die Anlaufstelle des Bundesamtes für Umwelt steht für Beratung zur Verfügung. Sie unterstützt bei der Erfassung und Bewertung dieser Lebensräume oder beim Ergreifen konkreter Massnahmen.

Praxiskurs

Quellen im Wald – unscheinbar und hochspezifisch
20. Mai 2021, Lyss

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *